© Olga Pohankova CineCollective

Chronik Wien
07/26/2019

13.000 Besucher bei Kaleidoskop-Filmfest am Karlsplatz

Das Freiluft-Kino-Fest zieht nach der ersten Saison Bilanz. An 22 Abenden wurden 31 Filme aus 20 Ländern gezeigt.

Zum ersten Mal fand heuer zwischen 28. Juni und 19. Juli am Wiener Karlsplatz das Kaleidoskop Freiluft-Kino-Fest statt. An 22 Abenden wurden 31 Filme aus 20 verschiedenen Ländern gezeigt. 13.000 Filmfans besuchten die Veranstaltungen.

"Es war uns ein Anliegen, mit Kaleidoskop am Karlsplatz neue Räume für Film und Diskurs zu öffnen. Wir sind voller Freude, dass sich diese Vision trotz der knappen Ressourcen und der kurzen Vorlaufzeit von nur fünf Monaten umsetzen ließ", zieht der Veranstalter CineCollective Bilanz.

Österreichpremieren

Die gezeigten Filme thematisierten unterschiedliche Lebensrealitäten, urbane Prämissen und bildgewaltige Erzählungen auf einer 50 Quadratmeter großen Leinwand.

Vor jedem Filmabend fanden 22 Intros - Performances, Konzerte oder Gespräche von Künstlern, Aktivisten oder Filmschaffenden - statt. Dem Publikum wurden 31 filmische Arbeiten aus 20 Produktionsländern, darunter unter anderem Kurzfilme, Dokumentarfilme und Spielfilme, gezeigt.

Gemeinsam mit dem Wien Museum und der Kunsthalle Wien wurden auch fünf Österreich- und drei Wienpremieren sowie fünf österreichische Filmproduktionen auf die Leinwand gebracht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.