┬ę screenshot/youtube

Chronik Wien
03/12/2020

"It's Corona Time": Wenn ein Virus viral geht

Das Netz hat einen neuen Hit und das Virus macht auch vor Datingplattformen wie Tinder nicht Halt.

von Birgit Seiser

Die Hashtags #corona und #covid19 sind nicht mehr nur auf Twitter seit Wochen im Trend. Vor allem auf Facebook und der Videoplattform TikTok kommt gef├╝hlt jedes zweite Posting ohne diese Markierungen nicht mehr aus. 

Seit Mittwoch sind es besonders ├ľsterreichs Sch├╝ler, welche auf die Nachricht der Schulschlie├čungen reagieren. W├Ąhrend die einen ihr Gl├╝ck ├╝ber die unverhofften Ferien kaum fassen k├Ânnen, klagen die anderen ├╝ber die Verschiebung der Zentralmatura - ihre bisherige Vorbereitung scheint umsonst gewesen zu sein. 

Alle humorigen Videos sind mit dem Song "It's Corona Time" unterlegt. 

Die Videoplattformen nehmen diesen Trend aber auch ernst. Auf TikTok sind alle Videos mit entsprechenden Markierungen mit einem Link versehen. Dort wird man zu den Sicherheitsvorkehrungen und Empfehlungen der jeweiligen Regierungen in aller Welt weitergeleitet. Auch die WHO nutzt TikTok, um aufzukl├Ąren.

In der chinesischen Stadt Wuhan versuchten Sch├╝ler den Heimunterricht zu torpedieren. ├ťber 50 Millionen Kinder und 600.000 Lehrer nutzen w├Ąhrend der Heimquarant├Ąne die App DingTalk. Damit konnte der Unterricht auch zu Hause bewerkstelligt werden. Weil das aber vielen gegen den Strich ging, fasste man seitens der Sch├╝ler kurzerhand den Plan, die App so schlecht zu bewerten, dass der Appstore sie entfernt. 

Anbieter reagierten mit Humor

Der Plan der Sch├╝ler schien aufzugehen. Im Appstore erreichte DingTalk gerade einmal 1,4 von insgesamt f├╝nf m├Âglichen Sternen. Die Betreiber der App sahen sich schlie├člich gezwungen, zu reagieren. In einem Video entschuldigten sie sich bei den Sch├╝lern f├╝r die "arbeitsreichen Ferien". Weil sie das mit viel Humor machten, schnellten die Sternebewertungen binnen Stunden wieder in die H├Âhe. 

Tinder, AirBnB und Co.

Aber nicht nur die User sind in Aufruhr: Mittlerweile findet man auf fast allen Plattformen Hinweise auf die Auswirkungen des Virus. Die Dating-App Tinder ruft seine Nutzer zur Vorsicht auf. Ebenso wie die Reiseplattform AirBnB

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare