© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Wien
07/14/2021

Impfboot ist auf der Alten Donau unterwegs

Schwimmende Impfstation pendelt zwischen den Bädern, um möglichst vielen Menschen das Impfen schmackhaft zu machen.

Die Stadt Wien setzt ihre Strategie fort, mit ungewöhnlichen Angeboten möglichst vielen Menschen das Impfen schmackhaft zu machen. Ab Donnerstag ist ein eigenes Impfboot auf der Alten Donau unterwegs, das zwischen den einzelnen Bädern hin- und herpendelt. So will man Zielgruppen erreichen, die bisher der Impfung gegenüber skeptisch eingestellt waren oder von den Anmeldeformalitäten abgeschreckt wurden.

Dass das funktioniert, zeigen die vergleichbaren Aktionen, die in den vergangenen Wochen gestartet wurden. Etwa die Impfbox vor dem Rathausplatz oder auf der Donauinsel, wie man seitens der Stadt betont.

Details zum Impfboot wird Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) am Donnerstagnachmittag präsentieren. Es handelt sich übrigens nicht um die erste schwimmende Impfstation: Die MS Thurgau der Schweizerischen Bodensee Schifffahrt wurde bereits zu Beginn des Jahres zu einem Impfschiff umgebaut – mit einer Kapazität von 170 Impfungen pro Tag.   

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.