© LPD Wien

Chronik Wien
04/18/2019

Gefärbte Tauben in Wien: Bulgarin angezeigt

Die Frau wurde von der Polizei in Schönbrunn erwischt, die Tiere wurden dem Tierquartier Wien übergeben.

Im Zusammenhang mit gefärbten Tauben, die in Schönbrunn gegen Geld für Selfies angeboten wurden, hat die Polizei nun eine Frau auf frischer Tat ertappt. Eine 32-jährige bulgarische Staatsangehörige konnte am Verbindungsweg zwischen Neptunbrunnen und Gloriette angehalten werden, nachdem die Beamten der Polizei alarmiert worden waren.

Sie führte tatsächlich eine bunt und zwei schwarz-weiß gefärbte Tauben mit sich. Die Polizisten nahmen der 32-Jährigen die Tiere ab und übergaben die Tauben an Mitarbeiter des Tierquartiers Wien. Die Frau wurde nach dem Tierschutzgesetz angezeigt.

Ein Zeichen für den Tierschutz

Die Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ freute sich über das konsequente Vorgehen der Polizei gegen Tierquälerei. In einer Aussendung hieß es, dass damit eine primitive und verbotene Weise Geld zu verdienen" unterbunden werde. Tauben wären nicht handzahm und hätten große Angst, wenn sie angefasst werden. Sie zu färben, verstoße deshalb klar gegen das Tierschutzgesetz.  

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.