© LPD Wien

Chronik Wien
12/23/2019

Funkstreife "Adler 30" rettete Schwan auf der Autobahn

Vergangenen Freitag verirrte sich ein Schwan auf die A23 - die Rettungsaktion endete glimpflich.

Ein ungewöhnlicher, aber doch passender Einsatz für die Funkstreife "Adler 30" der Wiener Polizei: Vergangenen Freitag verirrte sich ein Schwan auf die A23. Kurz vor der Ausfahrt zu A22 Richtung Süden wurde er von zwei Pkw-Lenkern am Pannenstreifen angehalten.

Ein Team der Asfinag half schließlich dabei, die Straße abzusichern, während der Polizist Martin den Vogel einfing. Die Beamten brachten den Schwan zur Veterinärmedizinischen Universität, wo er versorgt wurde. 

Happy End

Zunächst war man davon ausgegangen, dass der Schwan Verletzungen im Brustbereich erlitten hatte. Es war aber alles in Ordnung. Die Polizisten nahmen den Schwan wieder mit und setzten ihn bei der Alten Donau aus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.