Frau bei Zimmerbrand in Wien ums Leben gekommen

Schwerverletzte von Berufsfeuerwehr geborgen
Die Feuerwehr fand sie in der Nacht auf Sonntag leblos in der Brandwohnung in Simmering.

Bei einem Zimmerbrand in Wien-Simmering ist in der Nacht auf Sonntag eine Frau ums Leben gekommen.

Wie die Berufsfeuerwehr Wien in der Früh mitteilte, wurde sie leblos in der Brandwohnung mit Verbrennungen am Oberkörper, den Armen und im Gesichtsbereich aufgefunden. Reanimationsversuche durch Feuerwehr, Berufsrettung und Notärztin seien erfolglos geblieben.

Die Feuerwehr war um 22.50 Uhr alarmiert worden. Bei ihrem Eintreffen im Mehrparteienhaus in der Lorystraße hatten einige Hausbewohner das Gebäude bereits verlassen. Die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen und 27 Personen im Einsatz.

Bei der Frau handelt es sich „mit höchster Wahrscheinlichkeit“ um die Bewohnerin der Wohnung, berichtete die Exekutive am Sonntag. Laut Polizei wurde bereits eine Obduktion zur Feststellung der Todesursache angeregt. Derzeit gebe es jedoch keine Hinweise auf Fremdverschulden. Das Landeskriminalamt führt die Ermittlungen zur Ursache des Brandes.

Erst am Vortag hatte es in Wien-Simmering einen Kellerbrand gegeben, in dessen Zuge eine Hochhaus-Wohnanlage evakuiert werden musste. In diesem Fall ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung.

Kommentare