Symbolbild: Polizei übt Festnahme.

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Kriminalität
05/02/2019

Festnahme: Gesuchter Seriendieb hat selbst die Polizei gerufen

Ein gesuchter Verdächtiger beschwerte sich bei der Polizei über den Müllsack vor einer Wohnung. Er befindet sich in Haft.

Ein 36-jähriger Mann verständigte Mittwochvormittag die Polizei und teilte den Beamten mit, dass er gerade einen Freund in der Troststraße in Wien-Favoriten besuchen wollte und dabei einen Müllsack vor einer Wohnung bemerkt hätte, von dem störender Gestank ausgehe.

Denselben Müllsack hätte er bereits vor einer Woche gesehen. Einerseits störe ihn der Geruch, andererseits hielte er es für bedenklich, dass die Wohnungsbesitzer den Müll so lange am Gang stehenlassen, weshalb er annahm, dass etwas passiert sein könnte.

Die Beamten läuteten bei besagter Wohnung an. Eine 15-jährige Jugendliche sagte den Polizisten, dass ihre Mutter lediglich vergessen hätte, den Sack in den Müllraum zu tragen. Sie würde dies nun erledigen.

Festnahmeanordnung

Als die Beamten die Daten des Aufforderers aufnehmen wollten, wurde der Mann nervös und sagte, dass er jetzt gehen werde, weil die Sache ja nun erledigt sei. Es stellte sich heraus, dass gegen den 36-Jährigen eine Festnahmeanordnung besteht.

Er wurde unter anderem wegen mehreren Diebstählen, dauernder Sachentziehung, betrügerischem Datenverarbeitungsmissbrauch, Entfremdung unbarer Zahlungsmittel sowie Urkundenunterdrückung gesucht. Der 36-jährige Rumäne wurde festgenommen und befindet sich in Haft.