Chronik | Wien
02.07.2018

Erster barrierefreier Spielplatz im Siebten

Der Spielbereich im Weghuberpark wird neu gestaltet, der Josef-Strauß-Park umgebaut.

Neubau grüner machen – und zwar im wörtlichen Sinn: Das versprach Markus Reiter (Grüne), als er vergangenes Jahr Bezirkschef wurde. Bis Neubau auf dem Areal des Sophienspitals ein 4000 Quadratmeter großes, neues Naherholungsgebiet bekommt, dauert es noch ein paar Jahre. Inzwischen optimiert der Bezirk die bereits bestehenden Grünräume.

Bis Herbst wird etwa der Josef-Strauß-Park umgebaut. Er bekommt unter anderem drei neue Pavillons, Hochbeete zum gemeinschaftlichen Gärtnern und neue Wege mit hellerem Asphalt. Das bestehende Bewegungsangebot wird mit einem Wasserspielplatz und einer Anlage für Calisthenics (Training mit dem eigenen Körpergewicht) erweitert.

Im Weghuberpark entsteht über die Sommermonate der erste Inklusions-Spielplatz Neubaus: Am neuen unterfahrbaren Sandspieltisch und einem großen Rollstuhlkarussell können künftig alle Kinder miteinander spielen. „Der Inklusions-Spielplatz ist dem Bezirk ein großes Anliegen, da keine Kinder mehr von der Teilhabe am Spielplatz ausgeschlossen sind, sondern aktiv teilnehmen können“, sagt Reiter.