© Daniel Zupanc

Chronik Wien
08/26/2021

Erdmännchen-Baby auf erstem Streifzug in Schönbrunn

Inzwischen vier Wochen altes Jungtier bereits mit siebenköpfiger Gruppe unterwegs. Geschlecht noch unbekannt.

Die Erdmännchen-Familie im Tiergarten Schönbrunn ist um ein Mitglied größer: Gruppenchefin Zuzu hat zum dritten Mal Nachwuchs bekommen und ein Jungtier geboren. Das inzwischen ein Monat alte Baby sei inzwischen groß genug, um auf Erkundungstour zu gehen und die siebenköpfige Gruppen auf ihren Streifzügen durch das Revier zu begleiten, hieß es in einer Aussendung.

Das Jungtier, dessen Geschlecht noch nicht bekannt ist, wurde in den ersten Wochen gesäugt. Mittlerweile frisst es schon Insekten. Bekannt sind Erdmännchen dafür, dass sie aufrecht auf ihren Hinterbeinen stehen, um nach Greifvögeln und anderen Gefahren Ausschau zu halten. "Sogar das Kleine kann das mit seinen vier Wochen schon wie ein Großer", hieß es.

Dass dieses Mal nur ein Jungtier geboren wurde, sei durchaus ungewöhnlich, denn in der Regel zählt ein Wurf zwei bis vier Jungtiere, wurde erklärt. Für das Kleine hat das Einzelkind-Dasein aber durchaus Vorteile: "Das Jungtier ist richtig rund", denn schließlich bekomme es die ganze Milch und die volle Aufmerksamkeit.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.