© Polizei Wien

Chronik Wien
03/03/2021

Donaukanal: Polizei befreit Schwan von Angelhaken

Das Tier hatte den Haken im Schnabel stecken.

Ein aufmerksamer Polizist entdeckte am Dienstag um die Mittagszeit im Donaukanal einen Schwan mit einem Angelhaken im Schnabel. Den Beamten der Wasserpolizei gelang es, das verletzte Tier in die helfenden Hände der MA 49- Wildtierhilfe zu lotsen.

Mit gutem Zureden und geübten Handgriffen konnten der verängstigte Schwan besänftigt und der Angelhaken entfernt werden. Nach der erfolgreichen Behandlung wurde der Schwan zu seinen wartenden tierischen Partnern ins Wasser entlassen.

Der Wildtierservice der Stadt Wien steht von Montag bis Sonntag in der Zeit von 07.30-22.00 Uhr unter der Telefonnummer 01-4000-49090 für Anliegen rund um Wildtiere zur Verfügung. Außerhalb dieser Zeiten ist bei akuten Notfällen der Permanenzdienst der Stadt Wien unter 01 4000-8280 erreichbar.

Verpassen Sie keine Nachricht von Polizei, Rettung und Feuerwehr in Wien mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.