© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
03/12/2020

Coronavirus: Keine gesonderten Maßnahmen der Wiener Linien

Die Wiener Linien setzen vermehrte auf Durchsagen, um Fahrgäste vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu bewahren.

von Katharina Weyrich

Seit Dienstagmittag sind alle Indoor-Veranstaltungen über 100 Personen in Österreich verboten. Die Öffentlichen Verkehrsmittel haben ihren Betrieb jedoch noch nicht eingestellt. 

Die Wiener Linien arbeiten daran, das Ansteckungsrisiko möglichst gering zu halten. Die Züge, sowie die Sitzflächen und Haltegriffe werden täglich gereinigt. Außerdem öffnen sich viele U-Bahn-Türen mittlerweile vollautomatisch, sodass kein Fahrgast mit dem Halteknöpfen in Berührung kommen muss.

Die zusätzliche Desinfektion der Garnituren werde allerdings auch in Zukunft nicht stattfinden, so ein Sprecher der Wiener Linien. Das Desinfektionsmittel breche die Hautbarriere auf und mache diese somit anfälliger für Bakterien, heißt es von Seiten der Wiener Linien.

Häufige Fahgastdurchsagen, sowie Infografiken auf Social Media und den Infoscreens in den Stationen sollen als Präventivmaßnahme ausreichen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.