wien-box_team-scaled.jpg

© Wienbox.at

Chronik Wien
11/23/2020

Corona-Idee: Wien in einer Box

Regionalität spielt in Zeiten von Corona eine Rolle: Zuckerl, Seife, Honig, Notizbuch und Schnaps von Wiener Unternehmen gibt es jetzt in einer Box.

von Nina Oezelt

Wien kann vieles sein: Ein Wien-Notizbuch, eine Melange-Seife, ein Dirndl-Schnaps, Walzen-Zuckerl, Wiener Würstelsenf, Wiener Würze, Blütenhonig vom Dach des Kunsthistorischen Museums oder Salon-Nougat. All das gehört auch zur Lieblingsstadt, wenn es nach den Erfindern der Wien-Box geht. All diese Produkte sind aus Wien und von kleinen, exquisiten Wiener Produzenten hergestellt.

Wien liebt Regionales

Auf Instagram versucht beispielsweise der Hashtag #viennaloveslocals die Aufmerksamkeit auf kleine Wiener Unternehmen zu lenken. In Zeiten von Corona hat sich ein neues Bewusstsein für Regionalität entwickelt, da sind sich die Wiener Unternehmen, die sich für die Initiative der Wien-Box zusammengetan haben, sicher.

Acht kleine, aber feine Produkte kann man der Box entnehmen. "Die Nachfrage nach regionalen Produkten ist aber bereits in den letzten Jahren deutlich gestiegen, schon vor der Krise waren Wiener Produkte in meinen Überraschungsboxen sehr gefragt,“ beschreibt Katharina Tirouflet, Geschäftsführerin und Gründerin der Mezzie Box. Auch sie ist eine Wiener Unternehmerin.

wienbox-scaled.jpg

Wiener Dirndl, Wiener Würze, Wiener Senf

Abonnenten der Mezzie Box bekommen jeden Monat ihre Box mit fünf erlesenen Produkten, die man nicht so leicht im stationären Handel findet. Sie enthält meist Bio-Produkte, Naturkosmetik sowie nachhaltige Accessoires. Jetzt gibt es speziell und auf Lager die Wien-Box als Geschenk-Box in drei Größen. Damit sollen speziell Wiener Unternehmer gefördert werden. Die Idee hatte sie im Quartett mit Wiener Dirndl, Wiener Würze vom Genusskoarl und Glinitzer´s Wiener Salon Nougat.

„Das Gemeinsame in den Vordergrund zu rücken und die Wien-Box zu kreieren war eine tolle Erfahrung,“ sagt Philipp Schmidt, Geschäftsführer von Wiener Dirndl. Die Box gibt es in drei Größen mit drei, fünf oder acht Produkten aus Wiener Manufakturen (19,90 - 49,90 Euro). Besonders nett: Jede Box enthält zusätzlich ein Büchlein, auf Deutsch oder Englisch, mit den Geschichten der Unternehmen.

Inspirierende Geschichten

Die sind inspirierend: Sei es die Geschichte, wie das Wiener Dirndl als Schnapsidee in einer Küche im Bezirk Neubau mit 20 Kilogramm Dirndln und einigen Einmachgläsern geboren wurde oder wie Gunnar Glinitzer die Tradition des Wiener Nougats wieder aufleben ließ. Man lernt woher eigentlich die Senftradition in Wien stammt und wie liebevoll sich die Produzenten Annemarie und Georg um ihre Senfkörner im zehnten Bezirk kümmern.

Man erfährt vom Urgroßvater des Imkers Thomas Zelenka, der jetzt seine Bienen unter anderem am Dach des Hundertwasserhauses und am Dach des Kunsthistorischen Museums betreut. Oder liest die Geschichte einer Juristin und eines Sängers, die alles aufgegeben haben, um sich gemeinsam der traditionellen Zuckerlproduktion zu widmen. 

 

Mehr Info zur Wien Box finden Sie hier

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.