© (c) Stadt Wien Marketing

Chronik Wien
10/14/2020

Corona: Dieses Jahr kein Silvesterpfad in Wien

Nötige Sicherheitsmaßnahmen wären nicht realisierbar gewesen, heißt es bei den Veranstaltern. Der Eistraum am Rathausplatz soll hingegen stattfinden.

Die nächste Großveranstaltung fällt der Pandemie zum Opfer: Heuer wird es keinen Silvesterpfad in Wien geben. 

„Trotz intensiver Überlegungen und Beratungen mit Sicherheitsexperten konnte für diesen Großevent keine Lösung überzeugen, welche die lückenlose Einhaltung der Corona-bedingten Auflagen für ein Veranstaltungsareal von rund 50.000 m² auf vier Kilometer Länge ermöglicht“, heißt es beim Stadt Wien Marketing, das das alljährliche Spektakel mit Bühnen und Livemusik abwickelt. 

„Vorgeschriebene Maßnahmen, wie die Abstandsregelungen, Registrierungen oder Besucherbeschränkungen, sind beim Silvesterpfad, wo sich die gesamte Innenstadt in eine große Partyzone verwandelt, bei der sich Besucher, Bewohner und Berufstätige vermischen, schlicht und ergreifend nicht durchführbar.“ An einer Realisierung für das Jahr 2021 werde aber bereits „voller Optimismus“ gearbeitet.

Das Event zum Jahreswechsel gibt es bereits seit drei Jahrzehnten. Bei der letzten Ausgabe im Vorjahr wurde das runde Jubiläum gefeiert. Die Veranstaltung zählt jährlich bis zu 800.000 Besucher, darunter zahlreiche Touristen aus den anderen Bundesländern und dem Ausland. 

Eistraum soll bleiben

Keine Absage gibt es hingegen für den Wiener Eistraum auf dem Rathausplatz. Vonseiten der Organisatoren heißt es dazu: „In geübter Voraussicht hat die Stadt Wien Marketing GmbH bereits ein Konzept ausgearbeitet, das zum Start des neuen Jahres auch den Wiener Eistraum auf dem Rathausplatz ermöglichen soll.“ 

Auch einen Termin gibt es schon: Der 26. Wiener Eistraum soll vom 20. Jänner bis 28. Februar 2021 auf 8.300 Quadratmetern erneut über zwei Bühnen gehen: ebenerdig und mit Terrasse im ersten Stock.

Für ein anderes Fix-Element im winterlichen Veranstaltungskalender besteht ebenfalls  noch Hoffnung. „Läuft alles nach Plan, wird auch heuer in der linken Rathausparkhälfte der Kleine Eistraum errichtet, wo eine Fläche von 3.000 m² für Bewegung an der frischen Luft zur Verfügung steht“, sagt eine Sprecherin. „Im rechten Teil erwartet die Besucher wie gewohnt eine stimmungsvoll inszenierte Weihnachtswelt, natürlich inklusive Wiener Herzerlbaum“, heißt es.

„Gestaltung und Angebot sind so konzipiert, dass alle notwendigen Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen eingehalten und gleichzeitig eine unkomplizierte Teilnahme ermöglicht werden.“ Um den Rathauspark auch zeitgerecht fertig werden  zu lassen, wurde vor Ort bereits mit den ersten Vorbereitungsarbeiten begonnen. 

Sicherheitsmaßnahmen an Weihnachtsmärkten 

Mit coronabedingten Einschränkungen werden indes die Wiener Weihnachtsmärkte über die Bühne gehen. Das geplante Präventionskonzept sieht wie berichtet eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen vor. 

Allen voran eine Maskenpflicht für Besucher und Personal, Einbahnregelungen, um die Besucherströme zu leiten sowie eine Beschränkung von vier Personen an den Tischen. 

Mehr zu den Regeln an den Christkindlmärkten lesen sie hier: 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.