Taxi

© Kurier / Jeff Mangione

Chronik Wien
08/09/2021

Aggressiver Deutscher wollte 400-Kilometer-Taxifahrt nicht zahlen

25-Jähriger Verdächtiger verletzte außerdem Polizistin und wurde festgenommen.

Von Lorenz Lohr

Sonntagfrüh soll ein 25-jähriger Deutscher im niederbayerischen Landshut mit einer Taxilenkerin eine Fahrt nach Wien vereinbart haben. Als die Lenkerin in der Siebensterngasse in Wien-Neubau angekommen war, soll der Deutsche laut der Lenkerin die für die Fahrt vereinbarten 600 Euro nicht gehabt haben. Der 25-Jährige soll sich gegenüber der Taxilenkerin aggressiv verhalten haben und versucht haben, die Frau anzugreifen.

Passanten bemerkten den aggressiven Deutschen und riefen die Polizei. Der Verdächtige verhielt sich gegenüber den Beamten nervös und wollte zu Fuß flüchten. Die Beamten konnten den Mann einholen, der wehrte sich und bei der folgenden Rangelei mit den Beamten wurde eine Polizistin leicht verletzt. Daraufhin wurde der 25-jährige Deutsche von den Polizisten festgenommen.

Bei dem Mann wurde eine kleine Menge der Droge Speed sichergestellt. In einer ersten Befragung durch die Polizei zeigte sich der Verdächtige nicht geständig.

Verpassen Sie keine Nachricht von Polizei, Rettung und Feuerwehr in Wien mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare