© Kurier/Franz Gruber

Chronik Wien
04/03/2020

Ab Sommer 2020 fährt jeder U6-Zug nach Siebenhirten

Derzeit fährt jeder zweite Zug nur bis Alterlaa. Das Angebot der U6 ändert sich aber bald.

Das Angebot auf der Wiener U-Bahnlinie U6 wird demnächst verstärkt: Künftig wird jeder Zug bis zur Endstelle Siebenhirten geführt. Umgesetzt werde das, „sobald die aktuellen Corona-Beschränkungen aufgehoben und die Wiener Linien wieder im regulären Fahrplan unterwegs sind“, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Derzeit fährt jeder zweite Zug nach Siebenhirten, die anderen fahren nur bis Alterlaa.

Kurzführung bis 10. April

Um die betrieblichen Voraussetzungen für die Verstärkung zu schaffen, muss eine Signalanlage eingebaut werden. Im Zuge dieser Baumaßnahme kommt es von morgen, Samstag, Betriebsbeginn bis zum 10. April, Betriebsschluss, zur Kurzführung der U6 bis Erlaaer Straße. Für die Fahrgäste gibt es in diesem Zeitraum einen Ersatzbus (U6E) zwischen Erlaaer Straße und Siebenhirten, informierten die Wiener Linien in einer Aussendung.

Die Wiener Öffis sind derzeit nur in ausgedünnten Intervallen unterwegs. Damit hat man das Angebot auf den drastischen Rückgang der Fahrgäste infolge der Corona-Ausgangsbeschränkungen angepasst. Ab Samstag, 11. April, fährt die U6 wieder nach aktuellem Fahrplan zwischen Floridsdorf und Siebenhirten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.