Symbolbild

© REUTERS/CHRISTIAN HARTMANN

Frankreich
02/29/2016

Verweste Frauenleiche von Airbnb-Mietern gefunden

Plot für eine Horrorgeschichte entpuppte sich für eine Gruppe von Freunden als Realität.

Der Stoff, aus dem Horrorfilme gemacht sind: Eine Gruppe von Freunden will in einem verlassenen Haus ein Partywochenende genießen und entdeckt in der Abenddämmerung eine verweste Frauenleiche.

Nur diesmal handelt es sich nicht um eine Gruselgeschichte, sondern um die Realität. Eine Gruppe von Freunden mietete über die Plattform Airbnb ein Haus in der französischen Stadt Palaiseau und fand am vergangenen Samstag einen leblosen Frauenkörper im Garten des Grundstückes.

Todesursache noch nicht klar

Gegenüber dem britischen Guardian erklärte ein Polizist, dass die Leiche der Frau mit Ästen, Schlamm und weiteren Holzstücken bedeckt worden sei: "Sie war bekleidet, hatte aber keine Schuhe an." Dafür trug sie einen Ring mit einem großen Stein am Finger. Weitere Dokumente, um die Frau identifizieren zu können, seien nicht gefunden worden.

Der Körper, so der Polizist weiter, sei bereits so zersetzt, dass es bisher nicht möglich war, die Todesursache klar zu benennen. Eine Autopsie soll in Kürze mehr Aufschluss darüber geben. Bis dahin wird von einem Mord ausgegangen, wie die Polizei mitteilte.

Die Mieter, die das Haus als Party-Domizil gemietet hatten, sind am Sonntag von den Behörden befragt worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.