Fluggast bedrohte in chinesischem Passagierflugzeug Crewmitglied

(Symbolbild) © Bild: REUTERS/Kim Kyung Hoon

Die Maschine musste außerplanmäßig landen, der Mann wurde festgenommen.

Mit einem Stift hat ein Passagier auf einem chinesischen Inlandsflug eine Flugbegleiterin bedroht. Die Maschine der Fluggesellschaft Air China sei am Sonntagmorgen auf dem Weg von der südchinesischen Stadt Changsha nach Peking gewesen, als der 41-jährige Mann die Stewardess plötzlich in seine Gewalt brachte, meldete die Nachrichtenagentur Xinhua.

Die Maschine sei daraufhin außerplanmäßig in Zhengzhou rund 800 Kilometer nördlich des Abflugsortes gelandet. Passagiere und Besatzung seien in Sicherheit, teilte die Luftfahrtbehörde anschließend mit. Der Mann wurde festgenommen. Die Polizei führte sein Verhalten auf psychische Probleme zurück, unter denen er schon zuvor gelitten habe.

Der Mann hatte den Angaben zufolge nach dem Start in Changsha einen Stift gezückt, um ein Crewmitglied als Geisel zu nehmen.

In einem Video der Nachrichtenportale " Beijing News" und "Tencent News" berichtete ein Passagier, der Zwischenfall habe viele schlafende Fluggäste aufgeweckt. Er habe eine Frau schreien gehört. "Niemand wusste, was los ist", sagte der Mann, Die Crew habe aber dafür gesorgt, dass alle Passagiere ruhig und auf ihren Plätzen geblieben seien.

Ein andere Passagierin berichtete, sie habe den Zwischenfall gar nicht bemerkt: "Wir sind hinten ausgestiegen und haben nicht gesehen, was vorne passiert ist. Ich habe auch nichts gehört."

( Agenturen ) Erstellt am 15.04.2018