© Schutzhaus am Harzberg/Michaela Vondruska

Chronik Welt
01/15/2020

Versace verzichtet wegen der Brände jetzt auf Känguru-Leder

Die italienische Modegruppe folgt damit dem Aufruf von Tierschützern und setzt eine "Geste der Verantwortung".

Wegen der verheerenden Brände in Australien verzichtet Versace auf Känguru-Leder für ihre Kollektionen. Die italienische Modegruppe folgte damit einem Aufruf des Tierschutzverbands LAV, der den Beschluss in einer Presseaussendung als „Geste der Verantwortung“ bezeichnete.

 

Die Buschbrände haben dramatische Folgen auf die Känguru-Population. LAV rief die Regierung in Rom auf, den Import von Känguru-Leder für italienische Modeunternehmen zu verbieten. Die Tierschützer argumentieren, dass die Tiere auf grausame Weise getötet werden und Jäger aus Unwissenheit oft bedrohten Arten nachstellen.

 

Brände wüten weiter

Seit Monaten wüten vor allem im Südosten Australiens heftige Buschbrände. Nach jüngsten Angaben von Premierminister Scott Morrison starben bisher 28 Menschen. Laut einer Expertenschätzung kamen mindestens eine Milliarde Säugetiere, Reptilien und Vögel bei den Bränden ums Leben.