Sein Studio bleibt leer

© Getty Images/iStockphoto/Miljan Zivkovic//iStockphoto

Chronik Welt
08/23/2021

US-Impfgegner und Radiomoderator Phil Valentine an Covid gestorben

Die Chance an Covid-19 zu sterben, liege “wahrscheinlich bei weniger als einem Prozent“. Worte, die er am Schluss bitter bereute.

Nun ist auch der konservative US-Talkshow-Host Phil Valentine an den Folgen des Virus gestorben. Zuletzt hatte er offenbar seine Worte bitter bereut.

Valentine ist nicht der einzige Fall prominenter Impfskeptiker, die in letzter Zeit in den USA an Corona erkrankt sind. Anfang August starb der rechte Moderator, Trump-Anhänger und Verschwörungstheoretiker Dick Farrel an den Folgen der Infektion. Auch er soll kurz vor seinem Tod bereut haben, sich nicht impfen gelassen zu haben. Und auch der erzkonservative Kardinal Raymond Burke hängt derzeit an einem Beatmungsgerät.

Als Donald Trump am Samstag in Alabama seine Anhänger aufrief, sich impfen zu lassen, wurde er ausgebuht.

Radiomoderator Phil Valentine starb am Samstag an den Folgen einer Coronainfektion. Dies teilte sein Arbeitgeber, der Sender “Super Talk 99.7 WTN" mit. Valentine war 61 Jahre alt. Im US-Bundesstaat Tennessee war er ein Superstar, dem die Menschen vertrauten. Aber eben auch ein Impfgegner. So sagte er beispielsweise im Dezember 2020, seine Chance, an Covid-19 zu sterben, liege “wahrscheinlich bei weniger als einem Prozent“. Seinen Hörerinnen und Hörern riet er davon ab, sich impfen zu lassen, wenn sie kein erhöhtes Risiko hätten, an dem Virus zu sterben.

Im Juli teilte der Moderator dann mit, er sei an Covid-19 erkrankt. Kurz darauf ließ seine Familie über die Social-Media-Kanäle des Radiosenders verkünden, Valentine sei mit einem schweren Verlauf ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Späte Reue kam für ihn zu spät

In dem Statement hieß es damals: “Phil möchte, dass seine Hörerinnen und Hörer wissen, er sei nie Impfgegner gewesen. Er bereut es, sich nicht vehementer für das Impfen eingesetzt zu haben und möchte dies tun, sobald er wieder auf Sendung gehen kann.“ Gefolgt wurde das Statement von einem Aufruf, sich bitte impfen zu lassen.

Knapp einen Monat später starb Valentine im Krankenhaus.

Sein Bruder Mark Valentine hatte zuvor in einem Interview gesagt: “Ich weiß, dass er euch allen gerne sagen würde: “Lasst euch impfen. Hört auf, euch über die Politik Sorgen zu machen. Hört auf, euch über Verschwörungstheorien Sorgen zu machen.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.