Symbolfoto

© APA/dpa/apa

Chronik Welt
10/11/2019

Türkisches Diplomatenauto geht in Berlin in Flammen auf

Geparkter Wagen im Stadtteil Kreuzberg wurde stark beschädigt. Der Staatsschutz der Polizei ermittelt.

In Berlin hat in der Nacht auf Freitag das Auto eines türkischen Diplomaten gebrannt. Wie eine Polizeisprecherin sagte, bemerkte ein Autofahrer die Flammen an dem geparkten Wagen der türkischen Botschaft im Stadtteil Kreuzberg und alarmierte die Rettungskräfte. Die Hintergründe des Geschehens waren unklar, der Staatsschutz übernahm die Ermittlungen.

Feuerwehrleute löschten das Auto, das durch ein Diplomatenkennzeichen erkennbar war. Es wurde nach Angaben der Polizei stark beschädigt. Die Türkei geht derzeit mit einer Militäroffensive gegen kurdische Kräfte im Norden des Bürgerkriegslands Syrien vor. In Berlin und anderen Städten gab es deshalb am Donnerstagabend Demonstrationen kurdischer Organisationen. Ob ein Zusammenhang besteht, ist offen.