Thailands König Maha Vajiralongkorn bei einer Zeremonie in Bangkok, Mai 2019.

© REUTERS/ATHIT PERAWONGMETHA

Chronik Welt
08/06/2019

Thailands König erhob Geliebte offiziell zur "Ersatzkönigin"

Ein historischer Moment: Noch nie hat in der modernen Geschichte Thailands ein König offen polygam gelebt.

von Fee Niederhagen

Eigentlich sollte es sich lediglich um eine Feier zu seinem 67. Geburtstag handeln. Doch was als quasi durchschnittliches royales Ereignis begann, entwickelte sich schnell zu einem historischen Moment in der Geschichte Thailands.

Nichtmal drei Monate nachdem König Rama X.Maha Vajiralongkorn (70), seine vormals Geliebte und Ex-Stewardess Suthida (41) ehelichte und zur Königin krönte, erhob er eine zweite Frau in den Stand der "königlich edlen Gemahlin" (thai.: chao khun phra, Anm.).

Die Ehre wurde der leitenden Offizierin seiner Leibgarde, Sineenat Wongvajirapakdi, zuteil. Die 34-Jährige ist schon seit Längerem Geliebte des Königs - für den Monarchen per se nicht ungewöhnlich. Dass eine solche zur Königin "befördert" wird gab es vor drei Monaten, siehe Suthida, auch schon. Doch ein Fall von Polygamie ist selbst für den thailändischen "Skandalkönig" ungewöhnlich.

Don Juan Thailands

Vajiralongkorn eilt sein Ruf voraus. Er gilt als exzentrischer, rachsüchtiger Don Juan. Auf Aussagen dieser Art stehen in Thailand allerdings bis zu 15 Jahre Haft, weswegen niemals Kritik am Verhalten des Monarchen laut wird.

Königin Suthida ist bereits seine fünfte Ehefrau und sollte es sich um eine rechtsgültige Ehe handeln, ist Sineenat die sechste. Vage Erinnerungen an einen englischen Tudor-König werden wach. Von seiner ersten Frau, Prinzessin Soamsawali, ließ er 1991 nach 13 Jahren Ehe scheiden. Die zweite Ehefrau lebt im US-Exil und seiner dritten Frau, Prinzessin Srirasmi, wurde ein besonders grausames Schicksal zuteil. Nach der Scheidung 2014 wurden acht ihrer Verwandten festgenommen, ihre Eltern zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt und sie selbst von ihrem damals 9-jährigen Sohn getrennt.

Auch jetzt hält er sich seiner Frau gegenüber nicht zurück. Während seine Geliebte zur Ersatzkönigin avancierte, saß Königin Suthida mit versteinertem Gesicht neben ihrem König.

Von WikiLeaks veröffentlichte Korrespondenzen des ehem. US-Botschafters Eric John beschreiben das skurrile Liebesleben des Königs und verweisen sogar auf eine mögliche schwere Geschlechtskrankheit, er spricht von HIV oder Hepatitis C. 2010 berichtete John zudem von "gewalttätigen und unvorhersehbaren Stimmungsschwankungen".