Chronik | Welt
04.09.2018

Stärkster Taifun seit 25 Jahren in Japan auf Land getroffen

"Jebi" bringt heftige Winde und Regenfälle mit sich. Flughafen überschwemmt.

Der Taifun "Jebi" ist am Dienstag im Westen von Japan auf Land getroffen. Der Sturm gilt als stärkster Taifun in Japan seit 25 Jahren, wie die japanische Wetterbehörde der Nachrichtenagentur AFP bestätigte. "Jebi" bringt Windgeschwindigkeiten von bis zu 216 Stundenkilometern und heftigen Regen mit sich. Die Wetterbehörde hatte Bewohner im Westen und Osten des Inselstaates bereits im Vorfeld aufgerufen, sich auf Überschwemmungen und Erdrutsche vorzubereiten. 

Hunderte Flüge mussten am Dienstag aus Sorge vor Sturmböen und starken Regenfällen gestrichen werden, wie örtliche Medien berichteten. Japans internationaler Flughafen Kansai in der westlichen Provinz Osaka ist in Folge eines gewaltigen Taifuns teils überschwemmt worden. Ein im Sturm abgetriebener Tanker sei gegen eine Brücke nahe des Flughafens geprallt.

Bilder: Taifun zieht über Japan

6 slides, created on 04/Sep/2018 - 10:16:01

1/6

Hunderte Todesopfer durch Wetterextreme

Japan hat in diesem Sommer bereits verschiedene Wetterextreme erlebt. Im Juli kamen etwa 220 Menschen bei Überschwemmungen und Erdrutschen ums Leben, ebenfalls im Juli starben 119 Menschen bei einer Hitzewelle.