© EPA/ERIK S. LESSER

Chronik Welt
01/14/2021

Secret Service durfte bei Jared und Ivanka nicht aufs Klo

Den Personenschützern war es untersagt, eines der sechs Badezimmer zu benützen. Sie nutzten das WC der Obamas. Jetzt mietete die Regierung ein Appartment für 3.000 US-Dollar pro Monat.

Es ist eine stolze Summe für sehr einfache Bedürfnisse, die von der US-Regierung bzw. den Steuerzahlern bezahlt wurde: Bis zu 100.000 US-Dollar gab sie für ein Appartment mit Toilette aus, das die Frauen und Männer des Geheimdienstes benützen durften, berichtet die Washington Post.

Denn im Hause der Menschen, die sie eigentlich schützen sollte, war ihnen das untersagt: Jared Kushner und Ivanka Trump, Schwiegersohn und Tochter des noch amtierenden US-Präsidenten, leben in einem 5.000-Quadratmeter-Anwesen im wohlhabenden Stadtteil Kalorama in Washington, DC, das sechs Badezimmer hat. Nur eben keines für den Secret Service.

Diesem soll das Paar kurz nach ihrem Einzug 2017 ins Haus gar ein Töpfchen auf den Bürgersteig gestellt haben. Nachdem sich aber mehrere Nachbarn beschwert hatten, mussten die Agenten ausweichen, etwa in umliegende Geschäfte.

Oder in die nahe gelegene Garage der Obamas, die in einen Kommandobereich des Geheimdienstes umgewandelt worden war. Da es dort schließlich Probleme gab, entschloss sich die Regierung eine Kellerwohnung für zirka 3.000 US-Dollar pro Monat zu mieten.

Laut Berichten der Post wird sie diese auch nach dem Rückzug der Trumps aus Washington bezahlen müssen. Der Mietvertrag läuft bis Ende September, das macht bis dahin noch mal 44.000 US-Dollar aus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.