German NGO search and rescue ship Sea-Watch 3 rescues over 90 migrants off the Libyan Coast

© via REUTERS / Laila Sieber/Sea Watch

Chronik Welt
06/21/2020

"Sea-Watch 3" darf mit 211 Migranten auf Sizilien anlegen

Die Ankunft in Porto Empedocle ist für heute, Sonntag, vorgesehen. Die Flüchtlinge sollen in Quarantäne kommen.

Das deutsche Rettungsschiff "Sea-Watch 3" mit 211 im Mittelmeer geretteten Migranten an Bord darf auf Sizilien anlegen. Die italienischen Behörden wiesen dem Schiff Porto Empedocle auf Sizilien als Anlegehafen zu, wie die Hilfsorganisation Sea Watch, Betreiberin des Schiffes, mitteilte. Die Landung ist für heute, Sonntag, vorgesehen.

Die 211 Migranten sollen an Bord der Fähre "Moby Zaza" gehen, wo sie sich wegen der Coronavirus-Pandemie in Italien einer zweiwöchigen Quarantäne unterziehen müssen. Danach können sie an Land gehen. "Wir kritisieren die Quarantäne auf See, aber wir akzeptieren den Transfer im Interesse der Gäste. Wir wollen den Einsatz im Mittelmeer wieder aufnehmen", twitterte Sea Watch.

Am Samstagabend war bereits das italienische Rettungsschiff "Mare Jonio" mit 67 Migranten im sizilianischen Hafen Pozzallo eingetroffen. Wegen der Coronavirus-Pandemie in Italien müssen sich die Migranten im Hotspot Pozzallo einer zweiwöchigen Quarantäne unterziehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.