© EPA/MAURIZIO BRAMBATTI

Chronik Welt
09/09/2021

Papst spendierte 15.000 Portionen Eis für römische Häftlinge

Die guten Taten des Papst Franziskus: Päpstliche Hilfswerke organisierten auch für Obdachlose Ausflüge ans Meer.

Temperaturen von bis zu 48,5 Grad - nach Angaben der regionalen Behörden wurden diesen Sommer ein neuer Hitzerekord für Italien und wohl auch für Europa gemessen. Während dieser Hitzewelle sorgte Papst Franziskus für ein wenig Abkühlung in zwei italienischen Gefängnissen und spendierte 15.000 Portionen Eis für Insassen.

Das teilten die päpstlichen Hilfswerke mit. Demnach kamen die Gefangenen in den riesigen Haftanstalten Regina Coeli und Rebibia in Rom in den Genuss der Gelati.

Abendessen in der Pizzeria

Dem Bericht von Krajewski zufolge führten die guten Taten des Papstes in diesem Sommer auch kleine Gruppen von Obdachlosen ans Meer und organisierte entspannende Nachmittage mit Abendessen in einer Pizzeria für sie.

Außerdem sandte der Vatikan medizinische Ausrüstung und pharmazeutische Produkte in ärmere Länder. Madagaskar zum Beispiel erhielt einen Tomografen im Wert von 600.000 Dollar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.