© APA/AFP/GETTY IMAGES/SAM GREENWOOD

Chronik Welt
10/01/2021

Mann fing Alligator mit Mülltonne ein, um Kinder zu schützen

„Ich habe die Vorderseite (der Tonne) wie ein Nilpferdmaul benutzt“, erklärte der 26-Jährige.

Bei einer waghalsigen Aktion hat ein Mann im US-Bundesstaat Florida mit einer Mülltonne einen Alligator eingefangen. „Das Einzige, was mir in den Sinn kam, war, meine Kinder und die anderen Kinder draußen zu schützen“, sagte Eugene Bozzi am Mittwoch (Ortszeit) der Zeitung „USA Today“. Ein rund einminütiger Clip des Vorfalls in Mount Dora, rund 35 Kilometer nordwestlich von Orlando, wurde seit Dienstag auf Twitter rund zehn Millionen Mal angeklickt.

Darin ist zu sehen, wie der 26-jährige Vater sich zunächst dem langsam zurückweichenden Alligator mit einer waagerecht auf dem Boden gehaltenen, aufgeklappten Mülltonne nähert. Schließlich lässt Bozzi den Deckel fallen, der den Kopf des Alligators trifft und ihn in die Mülltonne hineinlaufen lässt. Angefeuert von Schaulustigen hebt Bozzi den Container hoch und schließt ihn. Eine längere Version des Videos zeigt, wie der Mann die Tonne mit dem zappelnden Tier zu einem Gewässer auf der gegenüberliegenden Straßenseite rollt und es dort wieder freilässt.

Als seine Kinder ihm von dem Tier erzählt hätten, habe er zunächst gedacht, es handele sich einen Baby-Alligator, sagte Bozzi. Nachdem der Armee-Veteran jedoch gesehen habe, wie groß das Tier sei, habe er sich entschieden, etwas zu unternehmen. „Ich habe die Vorderseite (der Tonne) wie ein Nilpferdmaul benutzt“, erklärte der 26-Jährige. Das Tier habe in dem Moment ängstlicher gewirkt und sich zurückgezogen. „Deshalb wusste ich, dass ich im Vorteil war.“

Nach Angaben der Naturschutzbehörde Floridas leben rund 1,3 Millionen Alligatoren in dem südlichen Bundesstaat. Zu ernsthaften Verletzungen bei Zusammenstößen mit Menschen kommt es demnach aber eher selten.

Was, wenn es angreift?

Attackiert Sie ein Krokodil, kommt es darauf an, so rasch wie möglich die größte Schwachstelle des Tieres auszunutzen: sein Auge. Mehrere Überlebende eines Krokodilangriffs haben ihre Rettung der Verletzung der Augen zu verdanken. Allerdings könnte sich die ausgesetzte Belohnung verringern, wenn das Tier zwar vom Reifen befreit, aber blind ist.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich, beim Rettungsversuch ein Ruder oder einen Baseball-Schläger mitzunehmen und dem Krokodil im Ernstfall eine überzuziehen. So wird das Tier nicht verletzt, lässt aber eher von weiteren Angriffen ab.

Sollte wirklich alles schiefgehen und das Krokodil zieht Sie ins Wasser, gibt es noch eine gute Chance, dem Tode zu entkommen: Greifen Sie das Gaumensegel hinter der Zunge an. Krokodile haben einen Hautlappen hinter der Zunge, der ihren Rachen bedeckt, wenn sie unter Wasser sind. Dieser Lappen verhindert, dass ihnen Wasser in den Rachen läuft, so dass das Krokodil nicht ertrinkt, wenn sein Maul offen ist. Wenn Sie sich diesen Lappen greifen, wird es Sie loslassen müssen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.