Der Sturm sorgte in Sydney für große Schäden.

© EPA/STEVEN SAPHORE

Chronik Welt
02/19/2020

Gewitter: Mann von umherfliegender Gasflasche erschlagen

Behälter fiel bei Gewitter aus großer Höhe auf 37-Jährigen. Unglück in Sydney passiere "einmal in einer Million" Fälle.

Bei einem Gewitter in Sydney ist ein Mann von einer umherfliegenden Gasflasche erschlagen worden. Der neun Kilo schwere Behälter sei am Mittwoch in der Nähe der Hafenbrücke aus großer Höhe auf den 37 Jahre alten Mann gestürzt, teilte die Polizei mit. Nach Angaben der Rettungskräfte starb er im Krankenhaus.

Ambulanzchefin Kath Rallings sprach von einem Unglück, das "einmal in einer Million" Fälle passiere. Es sei eine Tragödie für die Angehörigen des Mannes. Die Polizei rief die Bewohner der Gegend auf, auf ihren Balkonen nach fehlenden Gasflaschen zu schauen.

Über die australische Küstenstadt waren heftige Unwetter gezogen. Im Bundesstaat New South Wales, dessen Hauptstadt Sydney ist, waren 65.000 Haushalte ohne Strom.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.