Klimaikone Greta Thunberg

© TEAM MALIZIA via REUTERS

Chronik Welt
08/26/2019

Geschwinde Greta dürfte schon am Dienstag ankommen

Kräftiger, rauer Wind treibt Greta Thunberg und ihre Segelcrew unaufhaltsam in Richtung New York.

Sie ist schneller als erwartet: Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg rechnet damit, auf ihrer Segelreise über den Atlantik bereits am Dienstag in New York anzukommen. Kräftiger Wind treibe sie auf dem Transatlantik-Törn voran, schrieb die 16-Jährige in der Nacht zum Montag auf Twitter.

Ihre Mitreisenden und sie gehen deshalb davon aus, irgendwann am Dienstagnachmittag im Hafen North Cove Marina in Manhattan einzutreffen. In einem zuvor auf Twitter veröffentlichten Video sagte Thunberg, die Rennjacht komme derzeit mit einem hohen Tempo von 20 bis 25 Knoten voran. Die Bedingungen auf See seien ziemlich rau, die Wellen hoch.

Das Team Malizia um den norddeutschen Segelprofi Boris Herrmann schrieb dazu auf Instagram: "Sturm bedeutet Tempo." Laut der Live-Ortung der Rennjacht "Malizia" war das Spezialboot am Montagvormittag nur noch etwas mehr als 900 Kilometer Luftlinie vom Zielort entfernt.

Herrmann und sein Co-Skipper Pierre Casiraghi bringen Thunberg, ihren Vater Svante und einen Filmemacher auf der "Malizia" nach New York. Thunberg will dort im September unter anderem am UN-Klimagipfel und an mehreren Klimaprotesten teilnehmen. Das Boot war am 14. August im südenglischen Plymouth in See gestochen. Geplant war, dass die Reise etwa zwei Wochen dauert.