© REUTERS/PIROSCHKA VAN DE WOUW

Chronik Welt
09/10/2019

Familiendrama in Dordrecht: Vierte Person gestorben

Ein Polizist tötete seine Kinder und seine Frau. Danach verübte er Selbstmord. Motiv ist noch keines bekannt.

Die Schüsse im niederländischen Dordrecht, mit denen ein Polizist am Montagabend Familienmitglieder umgebracht hatte, haben nun ein viertes Todesopfer gefordert. Eine 27-jährige Frau erlag im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen, wie die Polizei der in der Nähe von Rotterdam gelegenen Stadt am Dienstag mitteilte.

Ein 35 Jahre alter Polizist hatte nach vorläufigen Ermittlungen in der Familienwohnung seine beiden Kinder im Alter von acht und zwölf Jahren erschossen. Zudem feuerte er auf seine Frau und nahm sich dann mit der Waffe das Leben.

Ehepaar lebte offenbar in Scheidung

Polizei und Rettungskräfte waren am Montagabend alarmiert worden. Sie fanden in der Wohnung die Leichen der beiden Kinder und des 35-jährigen Vaters sowie die schwer verletzte Frau. Zu Motiven machte die Polizei noch keine Angaben.

Die Ermittlungen dauerten noch an. Nachbarn hatten berichtet, dass das Ehepaar in Scheidung lebte. Der Bürgermeister von Dordrecht, Wouter Kolff, schrieb im Kurznachrichtendienst Twitter: "Ich bin tief berührt und fühle mit allen Betroffenen mit."