© APA/HARALD SCHNEIDER / HARALD SCHNEIDER

Chronik Welt
08/15/2019

Der Juli war weltweit der heißeste Monat seit Beginn von Aufzeichnungen

Auffälligste Abweichungen laut US-Klimabehörde in Alaska, Mitteleuropa und in Teilen Asiens, Afrikas sowie Australiens.

Der Juli war nach Daten der US-Klimabehörde NOAA global gesehen der heißeste Monat seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880. Die Durchschnittstemperatur über Land- und Ozeanflächen habe um 0,95 Grad Celsius über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts von 15,8 Grad Celsius gelegen, teilte die Behörde am Donnerstag in Washington mit.

Damit übertreffe der Monat den Juli 2016, der der bisherige Rekordhalter war, um 0,03 Grad Celsius. Die auffälligsten Abweichungen gab es laut NOAA in Alaska, Mitteleuropa, den nord- und südwestlichen Teilen Asiens sowie in Teilen Afrikas und Australiens.

In der vergangenen Woche hatte bereits der Klimawandeldienst Copernicus den Juli zum heißesten Monat seit Beginn der Aufzeichnungen erklärt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.