© APA/AFP/ERIC CABANIS

Chronik Welt
11/19/2019

Brücke bei Toulouse eingestürzt: LKW viel zu schwer

Der LKW war mit über 40 Tonnen mehr als doppelt so schwer wie das zulässige Höchstgewicht der eingestürzten Brücke.

Der Brückeneinsturz in der Nähe der südfranzösischen Stadt Toulouse wurde offenbar durch einen deutlich zu schweren Lastwagen ausgelöst. Der in den Fluss Tarn gestürzte Lkw habe "mehr als 40 Tonnen" gewogen, sagte der Bürgermeister des Ortes Mirepoix-sur-Tarn, Eric Oget, am Dienstag. Das Fahrzeug war damit mehr als doppelt so schwer wie das zulässige Höchstgewicht von 19 Tonnen.

"Es war ein Laster in Übergröße, die Brücke ist zusammengebrochen", sagte der Kommunalpolitiker nach dem Unglück, bei dem am Montag zwei Menschen ums Leben gekommen waren. Bereits zuvor hatten die Behörden bekannt gegeben, dass der Schwerlaster zum Transport von Baumaschinen diente. Er gehörte einer Baufirma der Region nördlich von Toulouse, deren Büros nach dem Unglück durchsucht wurden.

Der Fahrer des Lkw kam bei dem Unglück ums Leben, ebenso wie eine 15-Jährige, die während des Unglücks mit ihrer Mutter im Auto die Brücke überquerte. Die Mutter konnte aus dem Fluss gerettet werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.