© EPA/JASON SZENES

Chronik Welt
02/06/2020

Belästigungsvorwürfe bei Victoria´s Secret: Models verlangen Taten

Die Berichte hätten gezeigt, dass „die Kultur der Frauenfeindlichkeit, des Mobbings und der Belästigung bei Victoria's Secret noch ungeheurer“ sei als bisher angenommen.

Nach öffentlich gewordenen Belästigungsvorwürfen gegen Manager der Unterwäsche-Marke Victoria's Secret haben mehr als 100 Models Taten von Chef John Mehas gefordert. Ein aufsehenerregender Bericht der „New York Times“ vom Wochenende hätte gezeigt, dass „die Kultur der Frauenfeindlichkeit, des Mobbings und der Belästigung bei Victoria's Secret noch ungeheurer“ sei als bisher angenommen, hieß es in einem am Mittwoch veröffentlichten Brief.

Adressiert ist er an CEO John Mehas, er fordert Victoria's Secret dazu auf, die „Personen zu schützen, von denen es profitiert“.

In dem Artikel der „New York Times“ werden hohen Managern sexuelle Übergriffe und männlicher Machtmissbrauch vorgeworfen. In einer Stellungnahme gegenüber dem TV-Sender ABC bestritt einer von ihnen die Vorwürfe unter anderem als „kategorisch falsch“.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.