Steirische Polizistin betrunken hinterm Steuer: Nach Unfall suspendiert

Autotür eines Polizeiautos mit "Polizei"-Schriftzug
Die 32-Jährige fuhr in ihrer Freizeit mit mehr als einem Promille Alkohol intus gegen Brückengeländer. Die Fahrerin sowie ihre Beifahrern wurden dabei verletzt.

Eine 32-jährige Polizistin aus der Steiermark ist nach einem Autounfall, bei dem sie betrunken hinter den Steuer saß, vorläufig vom Dienst suspendiert worden. 

Die Frau war in ihrer Freizeit mit einer Jugendlichen als Beifahrerin frontal gegen ein Brückengeländer gekracht. 

Passagiere wurden verletzt

Der Wagen wurde dabei schwer beschädigt. Sie selbst und auch die Beifahrerin wurden verletzt, bestätigte die Landespolizeidirektion Steiermark am Mittwoch einen Bericht von OE24.

Die 32-Jährige war Sonntagabend gegen 19.00 Uhr vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit nahe der Bahnunterführung der Leibnitzer Straße in Lebring (Bezirk Leibnitz) gegen das Geländer gefahren.

Beamtin wurde vorläufig suspendiert

Die Lenkerin selbst verzichtete auf eine Behandlung im Spital, ihre Beifahrerin wurde nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause entlassen. 

Die Beamtin hatte dem Vernehmen nach mehr als ein Promille Alkohol intus. 

Sie wurde nun vorläufig suspendiert und die polizeiliche Disziplinarbehörde wird nach Abschluss der Verfahren bei Gericht und der Bezirkshauptmannschaft entscheiden, welche Maßnahmen ergriffen werden, hieß es am Mittwoch.

Kommentare