Das Feuer brach im vorletzten Stock eines Hochhauses aus.

© Berufsfeuerwehr Klagenfurt

Chronik Österreich
04/13/2020

Wohnungsbrand: Mann sprang bei Flucht vor Feuer in den Tod

Der 49-Jährige sprang vom Balkon seiner Wohnung im siebten Stock eines Hochhauses in Klagenfurt.

von Christian Willim

Im Norden Klagenfurts ist am Montagnachmittag im siebten Stock eines Hochhauses ein Feuer ausgebrochen. Beim Versuch sich vor den Flammen zu retten, sprang ein 49-Jähriger vom Balkon der brennenden Wohnung. Er erlitt tödliche Verletzungen.

Vermutlich war es dem Mann nicht mehr mögliche, über das Stiegenhaus zu entkommen.  "Die Person hatte bereits massive Brandwunden. Es ist klar, bevor jemand verbrennt, springt er. Auch wenn es den Tod bedeutet", sagt Robert Ratheiser von der Berufsfeuerwehr zu dem tragischen Tod.

Die Feuerwehr sei bereits wenigen Minuten nach der Alarmierung durch Passanten vor Ort gewesen. "Das Rote Kreuz war bereits da", berichtet Ratheiser.

Massiver Wohnungsbrand

Für den 49-Jährigen, der auf eine Wiese vor dem Haus gestürzt war, kam jedoch jede Hilfe zu spät. "Es war ein massiver Wohnungsbrand", schildert der Oberbrandrat das Geschehen. Das Feuer wurde von außen über eine Drehleiter und von innen durch Feuerwehrleute mit Atemschutz bekämpft.

"Wir haben das betroffene Stockwerk und das darüber liegende abgesucht und evakuiert", sagt Ratheiser. Die Rauchentwikcklung sei enorm gewesen. Andere Personen im Haus seien aber nicht verletzt worden. Die Wohnung des Verstorbenen brannte völlig aus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.