APA10481742-2 - 02122012 - KAINBACH - ÖSTERREICH: ZU APA 112 CI - THEMENBILD - Zwergschnauzer "Maja" genießt am Sonntag, 02. Dezember 2012, den frisch gefallenen Schnee in Kainbach bei Graz.Weder viel von der weißer Pracht für die Skigebiete, noch viel Sonne hat die nächste Woche zu bieten, dafür viele Wolken mit etwas Schnee und Regen. APA-FOTO: MARKUS LEODOLTER

© APA/MARKUS LEODOLTER

Wetter in Österreich
12/07/2012

Wochenende bringt Kälte und Schneefall

Tageshöchstwerte bewegen sich laut ZAMG-Prognose um den Gefrierpunkt. Von der Sonne ist nur wenig zu sehen.

Die kommenden Tage werden in Österreich kalt, bewölkt und bringen immer wieder Schneefall. Die sonnigen Phasen werden hingegen nur von kurzer Dauer sein. So lautee die Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Dabei können die tiefsten Frühtemperaturen bis minus 14 Grad erreichen, die Tageshöchstwerte sollen sich um den Gefrierpunkt herum bewegen, so die ZAMG.

Mit dichter Bewölkung startet der Freitag. Am Nachmittag setzt dann in Vorarlberg und Tirol allmählich der Schneefall ein. Im übrigen Bundesgebiet zeigt sich nach der Auflösung lokaler Nebelfelder aber vorerst noch die Sonne, ehe auch hier die Wolkenfelder auftauchen. Nur im Osten und Südosten soll es bis zum Abend sonnig bleiben. Schwach bis mäßiger Wind aus Ost bis Süd und Frühtemperaturen von minus 14 bis minus zwei Grad sowie Tageshöchsttemperaturen von minus vier bis plus ein Grad komplementieren die winterlichen Verhältnisse.

Diese bleiben auch am Samstag bestehen, denn den ganzen Tag bedecken dichte Wolken den Himmel und es schneit häufig, im Süden auch anhaltend und teils kräftig. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nordost. Die Frühtemperaturen erreichen minus zehn bis minus zwei Grad, die Tageshöchsttemperaturen minus vier bis null Grad.

Der Sonntag verspricht wechselnde Bewölkung bei weitgehender Trockenheit. Vor allem im Westen und Süden zeigt sich die Sonne wieder. Der Wind weht weiterhin schwach bis mäßig, im Süden aber auch lebhaft aus West bis Nord (Frühtemperaturen minus zwölf bis minus vier Grad, Nachmittagstemperaturen minus fünf bis plus ein Grad).

Wechselhaft beginnt der Montag. Während sich im Süden die Sonne länger zeigen soll, ziehen ansonsten immer wieder dichte Wolken durch und gebietsweise schneit es bei schwachem Wind wieder leicht. Die Frühtemperaturen liegen bei minus 13 bis minus vier Grad, am Tag "steigt" das Thermometer auf minus drei bis plus zwei Grad.

Auch am Dienstag ist nur der Süden weitestgehend sonnig und trocken. Im restlichen Österreich regieren Wolken mit Schneeschauern. Von Salzburg ostwärts zeigt sich zeitweise aber auch die Sonne. Der Wind weht schwach aus Süd bis West, die Temperaturen erreichen in der Früh minus elf bis minus zwei Grad, am Tag minus sechs bis plus ein Grad.

Das aktuelle Wetter auf KURIER.AT

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.