© EPA/SEDAT SUNA

Chronik Österreich
12/16/2020

Wiener Pflegerin wird in der Türkei festgehalten

Die Frau soll an der Ausreise gehindert werden, weil sie an einer Demo in Wien teilgenommen hat.

von Christian Willim

Wie der Standard berichtet, wird eine Wiener Pflegerin seit vier Monaten in der Türkei festgehalten. Am 12. August wurde die Kurdin und österreichische Staatsbürgerin an der Ausreise gehindert und verhaftet. Drei Tage musste die Frau laut dem Bericht in einer Zelle verbringen.

Die 57-Jährige wurde laut ihren Erzählungen verhört und mit einem Foto konfrontiert, dass sie bei einer Demo am 1. Mai auf dem Wiener Rathausplatz im Jahr 2012 zeigt. Es soll über Spitzel an das türkische Regime gelangt sein. Der Frau wird vorgeworfen, Mitglied einer terroristischen Vereinigung zu sein und an einer entsprechenden Versammlung teilgenommen zu haben.

Gemeinsam mit ihrem Mann harrt die Frau in einer inzwischen angemieteten Wohnung in Istanbul aus. Das österreichische Außenministerium weiß laut Standard von dem Fall.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.