Symbolbild

© GNEDT/Kurier

Chronik Österreich
11/12/2021

Vorarlberg: Feuerwehr musste 51-Jährigen aus Unfallwrack schneiden

Das Auto ist auf Rheintalautobahn in einer Pannenbucht frontal gegen eine Steinmauer geprallt.

Ein 51-jähriger Autofahrer ist in der Nacht auf Freitag auf der Rheintalautobahn im Bereich des Pfändertunnels bei Bregenz mit seinem Fahrzeug frontal gegen die Steinmauer einer Pannenbucht geprallt. Die Feuerwehr musste den Pkw mit der Bergeschere aufschneiden, um den Verletzten aus dem Wrack zu retten. Der 51-Jährige war bewusstlos und wurde nach der Erstversorgung ins Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert, informierte die Vorarlberger Polizei.

Der Mann war gegen 23.10 Uhr mit seinem Firmen-Pkw in Fahrtrichtung Tirol unterwegs. Die Tunnelröhre in diese Richtung war wegen Arbeiten in der Nacht gesperrt, der Verkehr wurde daher in die zweite, im Gegenverkehr geführte Tunnelröhre umgeleitet. Warum der Lenker mit seinem Fahrzeug vor der Einfahrt in den Tunnel zunächst die Betonleitwand der dortigen Umleitungseinrichtung touchierte und dann gegen die Mauer der Pannenbucht prallte, war vorerst unklar. Der Pfändertunnel war infolge des Unfalls bis 00.45 Uhr gesperrt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.