Das Kind wurde noch ins Krankenhaus geflogen (Symbolbild)

© APA/HANS PUNZ

Chronik Österreich
09/12/2020

Vierjähriger Bub von Anhänger überrollt und getötet

Der tödliche Unfall ereignete sich auf einem Bauernhof im steirischen Bezirk Weiz.

von Christian Willim

Jede Hilfe kam für einen vierjährigen Buben zu spät, der am Freitagnachmittag von einem tags zuvor im Innenhof eines Bauernhofes abgestellten Pkw-Anhänger überrollt wurde. Wie die Polizei berichtet, war der Anhänger mittels Feststellbremse und einem Holzstück unter den Rädern gesichert und setzte sich aus ungeklärter Ursache in Bewegung.

Mutter fand ihren Sohn

Der tödliche Unfall ereignete sich gegen 15.30 Uhr in Hofstätten an der Raab (Bezirk Weiz). Der Anhänger dürfte rund 40 Meter abwärts gerollt sein und prallte schlussendlich gegen einen Baum.  Die Mutter des Vierjährigen vernahm das Geräusch dieses Anpralles und fand ihren Sohn.

Der Bub wurde vom Rettungshubschrauber in das LKH Graz geflogen, wo aber nur mehr der Tod des Kindes festgestellt werden konnte. Die Angehörigen wurden von einem KIT-Team betreut. Weitere Erhebungen zum Unfallhergang sind noch notwendig. Der PKW-Anhänger wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft Graz sichergestellt und wird in weiterer Folge von einem Sachverständigen begutachtet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.