Lok von Bierglas getroffen Kuchl Salzburg ÖBB

© ÖBB

Salzburg
08/16/2013

Unbekannter warf Bierkrug auf fahrende Lok

Die Frontscheibe wurde stark beschädigt. Lokführer blieb unverletzt.

Ein böser Streich der ins Auge geehen hätte können: Ein Unbekannter hat am Donnerstag kurz vor Mitternacht in Kuchl im Salzburger Tennengau auf die Lok eines fahrenden Güterzuges von einer Fußgänger-Überführung aus einen Bierkrug geworfen. Der Krug traf die Frontscheibe genau im Bereich des Lokführers. Die Scheibe wurde zwar stark beschädigt, zerbrach aber nicht vollständig. Der Zug war zu diesem Zeitpunkt mit 100 Stundenkilometer unterwegs, teilte die Polizei am Freitag mit.

Der Lokführer leitete sofort eine Notbremsung ein, 600 Meter weiter blieb der Zug dann stehen. Die Bahnstrecke war während der Ermittlungen der Polizei rund eine Stunde gesperrt. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang mit dem Kuchler Seefest, das am Feiertag bereits ab 10.00 Uhr stattfand.

Die Polizei ersucht Zeugen um Hinweise unter der Nummer 059133 5100 100.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.