Bei einem Frontalzusammenstoß in OÖ starben drei Menschen.

© FOTOKERSCHI.AT/KERSCHBAUMMAYR

Chronik Österreich
04/15/2019

Unachtsamkeit am Steuer: Acht Verkehrstote in einer Woche

Allein am Karwochenende starben sechs Menschen bei Verkehrsunfällen. Fünf der acht tödlich Verunglückten kamen in Oberösterreich ums Leben.

Der Blutzoll war in der vergangenen Woche auf Österreichs Straßen sehr hoch, und das besonders am Wochenende zum Beginn der Osterferien: Nach der vorläufigen Statistik des Innenministeriums starben bei Verkehrsunfällen acht Menschen, davon sechs am Wochenende. Allein drei Menschen kamen bei einem Unfall im Bezirk Linz-Land am Sonntag ums Leben.

Insgesamt starben vier Pkw-Lenker, zwei Mitfahrer und ein Fußgänger. In einem Fall war zunächst unklar, ob es sich um einen Lenker oder um einen Mitfahrer handelt. Nicht zuletzt wegen des schweren Unfalls am Sonntag schnitt Oberösterreich besonders schlecht ab. Fünf der acht Toten wurden in diesem Bundesland verzeichnet. Dazu kamen zwei in Kärnten und einer in Niederösterreich. Sechs Menschen starben auf einer Bundesstraße, jeweils einer auf einer Landesstraße und einer Gemeindestraße.

Unachtsamkeit und Ablenkung

Vermutliche Hauptunfallursachen waren in vier Fällen Unachtsamkeit bzw. Ablenkung und in einem Fall eine nicht angepasste Geschwindigkeit. Bei einem Unfall konnte die Ursache bisher nicht geklärt werden. Zwei der tödlichen Verkehrsunfälle waren Alleinunfälle. Alle Verkehrstoten waren österreichische Staatsbürger. Seit 1. Jänner waren nach vorläufigen Zahlen 83 Verkehrstote zu beklagen, gegenüber 89 im Vorjahr und 78 im Jahr 2017.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.