(Symbolbild)

© APA/JAKOB GRUBER

Chronik Österreich
05/02/2019

Tirol: Fünfjähriger von Pitbull ins Gesicht gebissen

Der Bub streichelte den Hund trotz Verbot des Halters am Kopf und wurde in Folge angefallen.

Ein Fünfjähriger ist am Donnerstag in Götzens (Bezirk Innsbruck Land) von einem Hund ins Gesicht gebissen und verletzt worden. Der Bub hatte den mit einer Kurzleine und einem Brustgeschirr angeleinten Pitbull am Kopf gestreichelt, woraufhin der Hund laut Polizei erschrak und zubiss. Der Fünfjährige wurde nach der Erstversorgung durch seine Eltern in die Innsbrucker Klinik eingeliefert.

Der Vorfall passierte, während ein 61-Jähriger mit dem Hund, der seinem Sohn gehört, spazieren ging. Der Bub kam dabei auf den Mann zu und fragte, ob er den Hund streicheln dürfe, was vom 61-Jährigen verneint wurde. Doch noch bevor dieser ausredete, streichelte der Fünfjährige bereits den Pitbull am Kopf.