++ THEMENBILD ++ RETTUNGSDIENST / ROTES KREUZ / RETTUNG

© APA/JAKOB GRUBER / JAKOB GRUBER

Chronik Österreich
02/11/2020

Tirol: Bergbahnmitarbeiter stürzte mit Quad in Bach und starb

Der Slowene wollte am Dienstag Pisten und Absicherungen kontrollieren

Ein 44-jähriger Slowene ist am Dienstag im Skigebiet St. Johann in Tirol im Bezirk Kitzbühel mit einem Quad über den Pistenrand hinaus geraten und in einen Bachgraben gestürzt. Der Mitarbeiter der Bergbahnen zog sich dabei tödliche Verletzungen zu, teilte die Polizei mit. Die Notärztin konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Der Slowene war gegen 9.20 Uhr mit seinem Quad in Richtung Talstation der Gondelbahn Bauernpenzing in Oberndorf unterwegs und kontrollierte dabei die Pisten und die Absicherungen. Auf Höhe der Dükatkapelle kam er aus bisher unbekannter Ursache von der Piste ab und stürzte in den Bachgraben. Ein Skifahrer entdeckte ihn kurze Zeit später und alarmierte die Rettungskräfte.

Pistenretter konnten den 44-Jährigen rasch bergen. Für den Slowenen kam aber jede Hilfe zu spät. Erste Erhebungen der Alpinpolizei ergaben keinen Hinweis auf Fremdverschulden, hieß es seitens der Exekutive. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Obduktion des Leichnams und die Sicherstellung des Quads an.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.