Zehn Wildschweine verirrten sich auf die A 2

© APA/dpa/Lino Mirgeler

Chronik Österreich
09/24/2019

Steiermark: Wildschwein-Alarm auf der Autobahn

Zehn Tiere trabten Dienstagfrüh über die A2, sieben wurden von Autos überfahren und getötet.

von Elisabeth Holzer

Vier beschädigte Autos, ein leicht ramponierter Lkw und einige geschockte Autolenker: Dienstagfrüh gab es mehrere Unfälle auf der Südautobahn bei Ilz in der Oststeiermark - verursacht wurden sie durch Wildschweine, die in der Dämmerung über die Fahrbahn trabten.

Während die Menschen unverletzt blieben, endete dies für die meisten Tiere tödlich: Sieben Wildschweine wurden überfahren.

Fahrbahn auf 500 Metern verschmutzt

Insgesamt dürften laut Autobahnmeisterei etwa zehn Schweine auf die A2 gelangt sein. Woher, war vorerst noch nicht ganz klar.

In der Nähe ist aber ein Wald, möglicherweise ist ein Loch im Wildzaun. Die Autobahn musste danach aufwändig gereinigt werden, die Fahrbahn war über eine Strecke von einem halben Kilometer verschmutzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.