© APA/DANIEL SCHARINGER

Chronik Österreich
07/11/2021

Segelflugzeug zerbrach in mehrere Teile: Pilot im Krankenhaus

Deutscher geriet im Pinzgau in Turbulenzen. Sein Segelflugzeug zerbrach in mehrere Teile.

Ein 34-Jähriger aus dem deutschen Hannover hat eine Bruchlandung am Samstagabend in Lofer im Salzburger Pinzgau verletzt überstanden. Der Mann war im Bereich Chiemsee in Bayern gestartet und wollte in Richtung Zell am See und wieder retour fliegen. Im Grenzgebiet zwischen Waidring (Tirol) und Lofer verlor er stark an Thermik und entschied sich für eine Notlandung. Das Fluggerät setzte steil auf und zerbrach in mehrere Teile, berichtete die Polizei.

Retter waren schnell zur Stelle


Der Deutsche geriet kurz nach 20.00 Uhr in Turbulenzen. Herbeigeeilte Retter fanden den Verletzten im Flugzeug sitzend und gesichert. Er war voll ansprechbar und kam mit dem Rettungshubschrauber in das Uniklinikum Salzburg. Dort wollte man auf Anfrage der APA vorerst keine Angaben zum Gesundheitszustand des Mannes machen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.