++HANDOUT++ WINTEREINBRUCH IN TIROL: LAWINENABGANG IN PRÄGRATEN FÜHRTE ZU BESCHÄDIGTEN HÄUSERN

© APA/BERGRETTUNG PRÄGRATEN / UNBEKANNT

Chronik Österreich
12/11/2020

Schneechaos: Lawine ging in Osttirol auf Bundesstraße ab

Bundesstraße wurde auf einer Länge von 25 Metern verschüttet. Es gibt keine Verletzten.

Am Donnerstagnachmittag ist in Obertilliach (Bezirk Lienz) eine Lawine auf die Bundesstraße B111 abgegangen. Die Straße wurde auf einer Länge von 25 Metern bis zu zwei Meter hoch verschüttet, berichtete die Polizei. Es befanden sich weder Fahrzeuge noch Personen im betroffenen Bereich, daher gab es auch keine Verletzten. Nachdem die Lawinenkommission einen Erkundungsflug absolviert hatte, wurde die Straße geräumt und Pkw konnten wechselseitig durchgeschleust werden.

Im Anschluss wurde die B111 gesperrt. Wann die Straße wieder befahrbar sein wird, sollte Freitagfrüh beurteilt werden. Im Einsatz waren eine Alpindienststreife der Polizei sowie 18 Bergretter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.