FBL-EUR-C3-INTER-EINTRACHT

© APA/AFP/MIGUEL MEDINA / MIGUEL MEDINA

Chronik Österreich
02/26/2020

Salzburg zittert vor den Eintracht-Fans

Bis zu 5.500 Frankfurt-Fans, viele auch ohne Ticket, sollen zum Europa-League-Spiel nach Salzburg kommen.

Mit Fanmassen von Gästeteams hat Salzburg aufgrund der Europacup-Erfolge der vergangenen Jahre einige Erfahrung. Nach dem einigermaßen ruhig verlaufenen Champions-League-Herbst macht sich angesichts des Gastspiels von Eintracht Frankfurt in der Stadt leichte Nervosität breit. Die Polizei rechnet mit 4.000 bis 5.500 Gästefans, nur gut 1.500 davon haben Tickets für das Spiel.

Die UEFA hat die Partie aufgrund vorangegangener Vorkommnisse bei Frankfurt-Spielen als Risikospiel eingestuft. „Daran passen wir unseren Einsatz an“, sagt eine Sprecherin der Salzburger Polizei. Wie viele Beamte im Einsatz sein werden, wird nicht kommuniziert. Aufgrund des Sicherheitsbereichs rund um das Stadion dürfen dort nur VIP-Gäste und Medienvertreter parken.

Stauwarnung

Die Polizei empfiehlt Matchbesuchern die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Es wird einen Fanmarsch der Eintracht-Fans zum Stadion geben, der Rudolfskai im Zentrum wird ab 13 Uhr gesperrt. Staus sind zu erwarten. Geschlossen bleibt am Donnerstag das bei Salzburgern und Besuchern gleichermaßen beliebte Müllner Bräu – aus Sicherheitsgründen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.