© Getty Images/iStockphoto/ArisSu/IStockphoto.com

Chronik Österreich
04/05/2020

Rind springt über zwei Meter Graben und stößt Passantin nieder

Trächtiges Kalb durchbrach Stachel- und Elektrozäune. Der Bauer lief ihm währenddessen hinterher

Am Samstag gegen Abend durchbrach im Harder Ried in Vorarlberg ein Rind mehrere Stacheldraht- und Elektrozäune. Die trächtige Kalbin sprang dabei auch über einen etwa zwei Meter breiten Graben und rannte dann weiter auf einem Geh- und Radweg in Richtung Hard.

Mehrere Passanten mussten sich dabei in Sicherheit bringen. Der Bauer, dem das Tier gehört, versuchte die Kuh einzufangen, rannte hinter ihr her und warnte die auf dem Weg befindlichen Personen.

Rammte Frau

Eine 65-jährige Frau befand sich mit ihrem Elektrofahrrad auf dem Radweg und wurde von dem Tier dennoch frontal gerammt. Passanten leisteten Erste Hilfe und verständigten die Rettung. Sie erlitt durch den Vorfall mehrere Knochenbrüche und wurde in das LKH Bregenz verbracht.

Das Rind konnte unweit der Unfallstelle durch mehrere Landwirte schließlich doch noch eingefangen werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.