© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Österreich
10/22/2020

Reisewarnungen: Kärnten als gallisches Dorf

Reisewarnung für fast ganz Österreich aus Deutschand - nur Kärnten ist ausgenommen.

von Elisabeth Holzer

In sozialen Medien taucht Kärnten schon als gallisches Dorf auf. Ganz Österreich unter deutschem Argwohn, sprich: Reisewarnung? Nein, nicht ganz Österreich - Kärnten ist außen vor.

Selbst SPÖ-Landeschef Peter Kaiser postete auf Facebook eine entsprechende Meldung: „Danke allen Kärntnerinnen und Kärntnern das ist unser gemeinsamer Verdienst. Bleiben wir weiter dran!“

Keine Sicherheit

Aber Kärntner Touristiker sind dennoch skeptisch. „Wenn Deutschland als einer der wichtigsten Märkte auch noch wegbricht, wird es umso schwieriger“, mahnt Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig (ÖVP). Kärnten sei zwar derzeit nicht betroffen, aber „wir können uns nicht in Sicherheit wiegen. Das kann sich schnell ändern.“

Tourismus hart getroffen

Die deutsche Reisewarnung sowie jene der Niederlande  - das Land nahm aber neben Kärnten auch die Steiermark und das Burgenland nicht auf die rote Liste  - trifft die Tourismusbranche so knapp vor den Herbstferien hart. Martin Stanits, Sprecher der Hoteliervereinigung, befürchtet die nächste Stornowelle. Die Auswirkungen der Reisewarnungen seien „noch nicht abschätzbar“, aber: „Manchen wird es den Rest geben.“

Die Deutschen stellen mit 40 Prozent den größten Teil der Winterurlauber.

Gültig ab Samstag

Die deutsche Reisewarnung gilt ab Samstag; ebenso jene aus den Niederlanden. Wenn deutsche oder niederländische Gäste dennoch ihren Urlaub in den betroffenen Bundesländern antreten, müssen sie bei der Heimkehr einen negativen PCR-Test vorweisen oder in Quarantäne.

Eine Maßnahme, die sich viele wohl nicht antun wollten, befürchtet Hoteliers-Sprecher Stanits. „Da überlegst du dir doppelt und dreifach, ob du ein paar Tage Urlaub buchst.“

Landespolitik besorgt

Landespolitiker sind ebenfalls besorgt. Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) hofft darauf, dass „wir die Infektionszahlen bald wieder in den Griff bekommen“. Vorarlbergs ÖVP-Tourismuslandesrat Christian Gantner lässt mit einem Satz aufhorchen: Es gäbe Überlegungen, juristisch gegen die Einstufung vorzugehen.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.