Die Polizei hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
09/18/2019

Polizist enthaftet: offenbar kein Verdacht auf Mordversuch

Beamter soll schwerstbehindertem Sohn vorübergehend den Beatmungsschlauch entfernt haben.

Ein in Wien lebender und für die Landespolizeidirektion Niederösterreich tätiger Polizist, gegen den wegen des Verdachts des Mordversuchs ermittelt worden war, ist enthaftet worden. Das teilte Thomas Vecsey von der Staatsanwaltschaft Wien am Mittwoch der APA mit. Demnach dürfte sich der Verdacht nicht erhärtet haben.

Der Beamte wurde am vergangenen Freitag festgenommen, weil er seinem schwerstbehinderten Sohn im jungen Erwachsenenalter nach einer familiären Auseinandersetzung den lebensnotwendigen Beatmungsschlauch entfernt haben soll. Daher waren die Behörden zunächst vom Verdacht des Mordversuchs ausgegangen. Die Frau des Polizisten alarmierte die Einsatzkräfte. Der Vater soll dann aber nach kurzer Zeit seine Aktion rückgängig gemacht haben. Ärzte stellten keine weiteren gesundheitlichen Schäden an dem jungen Mann fest.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.