© APA/Gindl

Chronik Wien
09/17/2019

Polizist in Wien in U-Haft: Ermittlung wegen versuchten Mordes

Der Beamte soll seinem schwerst behinderten Sohn vorübergehend den Beatmungsschlauch entfernt haben.

Ein in Wien lebender und für die Landespolizeidirektion Niederösterreich tätiger Polizist sitzt im Wiener Landesgericht in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird wegen versuchten Mordes ermittelt. Einen diesbezüglichen Bericht der Kronen Zeitung bestätigten die Staatsanwaltschaft und die Polizei.

Demnach soll der Beamte am vergangenen Freitag seinem schwerstbehinderten Sohn im jungen Erwachsenenalter nach einer familiären Auseinandersetzung den lebensnotwendigen Beatmungsschlauch entfernt haben. Die Frau des Polizisten alarmierte laut "Krone" die Einsatzkräfte. Der Vater soll dann nach kurzer Zeit seine Aktion rückgängig gemacht haben. Ärzte stellten dem Bericht zufolge keine weiteren gesundheitlichen Schäden an dem jungen Mann fest.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.